haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen

haus der zwei gesichter

haus der zwei gesichter

Entwurfsprägend war die extreme Hanglage des Grundstücks mit Ausrichtung nach Südwesten. Der kubische Baukörper ist in den Hang eingeschnitten. Er präsentiert sich gartenseitig mit einem Staffel- und zwei Vollgeschossen. Drei Terrassen auf drei Ebenen lassen die Stadtvilla zum "Platz an der Sonne" werden und bieten einen unvergleichlichen Ausblick. Von vorn erscheint er eingeschossig und zurückhaltend. Doch bei Dunkelheit wird die große Glasfront zum Schattenspiel. Hinter satiniertem Glas faltet sich eine Treppe Stufe für Stufe ins Obergeschoss, Schatten huschen hin und her und Lichter wechseln die Farbe.

2015/ Bonn/ Fotos: Marcel Kohnen